Nacht der Reformation 2017

31. Oktober 2017

Nacht der Reformation 2017

 VReformationsfest4-2017

Nacht der Reformation 2017

Die offenen Kirchen

Die offenen Kirchen in Saarbrücken

Feierlichkeiten rund um die Ludwigskirche

Die zentralen Festlichkeiten mit Gästen aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft beginnen bereits am Vorabend und finden rund um die Ludwigskirche in Saarbrücken statt. Zahlreiche kirchliche Organisationen und Arbeitsbereiche präsentieren sich auf einem „Markt der Möglichkeiten“ mit Informationen sowie Mitmachaktionen für jedes Alter (am 30. Oktober ab 15.00 Uhr, am 31. Oktober ab 12.00 Uhr). Mit dabei sind unter anderem die Telefonseelsorge, die Frauenhilfe, die Notfallseelsorge, die Diakonie, der Verbund evangelischer Kindertageseinrichtungen, die Evangelische Jugend und die Pfadfinder sowie die Erwachsenbildung. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Um 17.00 Uhr findet in der Ludwigskirche ein Festgottesdienst statt, der im SR-Fernsehen übertragen wird. Anschließend lassen die Kirchen in einem Festakt das Jubiläumsjahr Revue passieren. Gottesdienst und Festakt werden auch in ein Zelt hinter die Ludwigskirche übertragen. Wegen der Fernsehübertragung müssen die Plätze in der Ludwigskirche bereits um 16.30 Uhr eingenommen werden. Um Wartezeiten zu vermeiden, gibt es ab 14.00 Uhr vor der Ludwigskirche Karten, die einen Platz im Gotteshaus gewährleisten.

  Nacht der Reformation

 Am 31. Oktober, um 18.00 Uhr wird in der Ludwigskirche die „Nacht der Reformation“ mit einem zentralen Gottesdienst eröffnet, der von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen verantwortet wird. Musikalisch wird er gestaltet von der Band „Stolen Carpet“. Ab 19.00 Uhr beginnt saarlandweit die „Nacht der Reformation“. Die Ludwigskirche präsentiert sich dabei als „Musik-Kirche“. Es gastiert der Figuralchor und der Gospelchor Saarbrücken. Den Abschluss bildet um 23.00 Uhr ein Taizé-Gebet. Um 22.00 Uhr findet im Festzelt hinter der Ludwigskirche ein Interkultureller Dialog statt. Über das Thema „Was kann meine Religion zum Zusammenhalt der Gesellschaft beitragen“ sprechen Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche, der Synagogengemeinde, der Islamischen Gemeinde Saar und der allevitischen Gemeinde Saar. Der Dialog wird von Christian Otterbach vom Saarländischen Rundfunk moderiert.

VReformationsfest5-2017