PatchWorkCity

PWC 1

Was hält uns in Saarbrücken bei aller Vielfalt und Unterschiedlichkeit zusammen? Mit dieser Frage sollen sich möglichst viele Menschen in Saarbrücken im Rahmen eines groß angelegten Dialogprozesses zwischen dem 9. April (Ende der Osterferien) und 22. Juni 2018 (Anfang der Sommerferien) auseinandersetzen. Es soll ein lebendiger Dialog „auf allen Kanälen“ werden. Alle können mitmachen: ob soziale Einrichtung, Verein, Behörde, Kulturinstitution, Kulturschaffende/r, Schule, Kita, Initiative, Unternehmen, Gruppe oder Einzelpersonen.

PWC 3

Am 9. April öffnet der Kampagnen-Club im Garelly-Haus, Vereins- und Kulturtreff Luisenviertel, Eisenbahnstraße 14, 66117 Saarbrücken erstmals seine Pforten. Dort können Teilnehmer der Kampagne PatchWorkCity ihre Aktionen planen und nach besprechen. Wer möchte, trifft im Club interessante Personen und Partner, die sich mit der Kampagne identifizieren und mitmachen wollen.

PWC 2

Am 14. April 2018 stellen Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und das Kampagnenteam im Festsaal des Rathauses St. Johann, Am Rathausplatz, 66111 Saarbrücken, um 16.00 Uhr die Kampagne vor: mit Appetithäppchen auf kommende Aktionen und Ver-anstaltungen, mit Videos, Bildern und Texten. Eine Veranstaltung für Auge und Ohr. Höhepunkt: die Uraufführung der Kampagnenhymne mit einem rund 60-köpfigen Chor unter Leitung von Amei Scheib. Die Komposition stammt von Daniel Osorio.

PWC 6

Quelle Fotos: pixabay

Quelle Text: Veranstalter

Flyer zur Kampagne PatchWorkCity

Weitere Informationen

PWC 4

 

Saisoneröffnung im Deutsch-Französischen Garten

Am Ostersonntag, 1. April 2018, 15.00 Uhr, eröffnet Oberbürgermeisterin Charlotte Britz die diesjährige Saison im Deutsch-Französischen Garten (DFG). Bereits ab 14.30 Uhr sorgt die saarländische Formation Mama Said für ein ansprechendes musikalisches Rahmenprogramm am Festplatz. Weiterlesen

DFG 01

Foto Veranstalter

 

Kulturpreis für Musik 2017

Das IntensivTheater erhält den mit 3.000 Euro dotierten Kulturpreis für Musik 2017 des Regionalverbands Saarbrücken. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 24. Januar, ab 18.00 Uhr im Rahmen eines Festaktes im Saarbrücker Schloss statt. Der Regionalverband lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, am Festakt teilzunehmen und eine Kostprobe des IntensivTheaters live mitzuerleben. Weiterlesen

V24012018-1800

39. Filmfestival Max Ophüls Preis

39. Filmfestival Max Ophüls Preis vom 22. bis 28. Januar 2018

Das Filmfestival Max Ophüls Preis zählt zu den wichtigsten Festivals für den jungen deutschsprachigen Film. Es findet jedes Jahr im Januar in Saarbrücken statt und es werden junge Talente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz entdeckt.

MOF 2018

Foto Veranstalter

Startseite Filmfestival Max Ophüls Preis

Das Festival

Programm

Eintrittskarten

Konzert mit Tobias Naumann

Internationale Weihnachtslieder mit Tobias Naumann

T Naumann

Foto Tobias Naumann

Am 17.12.2017 um 17.00 Uhr lädt das Netzwerk “Gute Nachbarschaft” Alt-Saarbrücken zu einem Konzert zur Advents-und Weihnachtszeit in der Deutschherrnkapelle, Pfählerstr. 2, 66117 Saarbrücken ein. Ausführende sind Anna Gruszczynska (Mezzosopran), Sebastian Thimm (Tenor) und Tobias Naumann (Klavier). Die drei Musiker präsentieren ein breites Spektrum klassischer Werke von „Er weidet seine Herde“ aus Georg Friedrich Händels Messias über „Bereite dich Zion“ aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium bis hin zu „O holy night“ einer in Amerika un England populären Weise von Adolphe Adam. Das Weihnachtsfest wird in jedem Land mit unterschiedlichen Bräuchen gefeiert. Jede Nation brachte die Freude in eigenen Weisen zum Ausdruck. Die Musiker präsentieren Volksweisen aus Spanien, Italien und Polen. Ergänzt wird das Programm durch Klaviermusik von Chopin, Schumann und weiteren Komponisten.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten

Paläographischer Salon

Paläographischer Salon – Alte Schriften lesen lernen

Bild zu "Paläographischer Salon" Quelle: Stadtarchiv Saarbrücken, AK 2015

(Grafik Veranstalter)

Das Saarbrücker Stadtarchiv bietet eine Einführung in die deutsche Schrift des 19. und 20. Jahrhunderts anhand ausgewählter archivalischer Quellen an.

Besitzen Sie in Ihrer Familie alte Briefe, Postkarten oder Uromas Rezepte, deren Handschrift Sie nicht mehr lesen können? Widmen Sie sich der Ahnenforschung und sind Ihnen die Eintragungen in den Geburts- oder Heiratsurkunden Ihrer Vorfahren ein Rätsel? Das Stadtarchiv bietet Ihnen die Möglichkeit, diese fremd gewordene Schriftform zu erlernen.

Nach einer Einführung in das Alphabet dieser im allgemeinen Sprachgebrauch Sütterlin oder Kurrent genannten Schrift wird das Lesen zunächst anhand einfacher Textpassagen eingeübt. Durch ausgewählte archivalische Quellen wird das Erlernte dann intensiviert. So lernen Sie nicht allein die Varianten der alten Schrift kennen und lesen, sondern erhalten ebenso einen Einblick in die sprachlichen Gepflogenheiten vergangener Jahrhunderte.

Melden Sie sich an. Das Angebot ist kostenfrei: Tel. +49 681 905-1258, E-Mail: stadtarchiv@saarbruecken.de

Termine

  • Donnerstag, 9. November, 15.30 Uhr bis 17 Uhr
  • Donnerstag, 16. November, 15.30 Uhr bis 17 Uhr
  • Donnerstag, 23. November, 15.30 Uhr bis 17 Uhr
  • Donnerstag, 30. November, 15.30 Uhr bis 17 Uhr

Nacht der Reformation 2017

31. Oktober 2017

Nacht der Reformation 2017

 VReformationsfest4-2017

Nacht der Reformation 2017

Die offenen Kirchen

Die offenen Kirchen in Saarbrücken

Feierlichkeiten rund um die Ludwigskirche

Die zentralen Festlichkeiten mit Gästen aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft beginnen bereits am Vorabend und finden rund um die Ludwigskirche in Saarbrücken statt. Zahlreiche kirchliche Organisationen und Arbeitsbereiche präsentieren sich auf einem „Markt der Möglichkeiten“ mit Informationen sowie Mitmachaktionen für jedes Alter (am 30. Oktober ab 15.00 Uhr, am 31. Oktober ab 12.00 Uhr). Mit dabei sind unter anderem die Telefonseelsorge, die Frauenhilfe, die Notfallseelsorge, die Diakonie, der Verbund evangelischer Kindertageseinrichtungen, die Evangelische Jugend und die Pfadfinder sowie die Erwachsenbildung. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Um 17.00 Uhr findet in der Ludwigskirche ein Festgottesdienst statt, der im SR-Fernsehen übertragen wird. Anschließend lassen die Kirchen in einem Festakt das Jubiläumsjahr Revue passieren. Gottesdienst und Festakt werden auch in ein Zelt hinter die Ludwigskirche übertragen. Wegen der Fernsehübertragung müssen die Plätze in der Ludwigskirche bereits um 16.30 Uhr eingenommen werden. Um Wartezeiten zu vermeiden, gibt es ab 14.00 Uhr vor der Ludwigskirche Karten, die einen Platz im Gotteshaus gewährleisten.

  Nacht der Reformation

 Am 31. Oktober, um 18.00 Uhr wird in der Ludwigskirche die „Nacht der Reformation“ mit einem zentralen Gottesdienst eröffnet, der von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen verantwortet wird. Musikalisch wird er gestaltet von der Band „Stolen Carpet“. Ab 19.00 Uhr beginnt saarlandweit die „Nacht der Reformation“. Die Ludwigskirche präsentiert sich dabei als „Musik-Kirche“. Es gastiert der Figuralchor und der Gospelchor Saarbrücken. Den Abschluss bildet um 23.00 Uhr ein Taizé-Gebet. Um 22.00 Uhr findet im Festzelt hinter der Ludwigskirche ein Interkultureller Dialog statt. Über das Thema „Was kann meine Religion zum Zusammenhalt der Gesellschaft beitragen“ sprechen Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche, der Synagogengemeinde, der Islamischen Gemeinde Saar und der allevitischen Gemeinde Saar. Der Dialog wird von Christian Otterbach vom Saarländischen Rundfunk moderiert.

VReformationsfest5-2017